Text

 

 
Netzsicherheit und Entlastung für Webserver mit Reverse Proxy

10.10.2018

 

 Proxy Server gibt es in zwei Betriebsmodi. Diese unterscheiden sich in der Richtung, aus der die Zugriffe erfolgen.

Grafik WebProxy

Ein typischer Webproxy, wie z.B. Squid, ruft von Clients angeforderte Webinhalte ab, speichert diese zwischen und liefert die zwischengespeicherte Version an alle nachfolgenden Clients aus. Webseiten können über ihre Header ein Ablaufdatum für die Cache-Inhalte mitschicken. Tun sie das nicht, kann Squid mit umfangreichen Refresh-Pattern ausgestattet werden, um den Cache-Inhalt entsprechend zu erneuern.

Grafik ReverseProxy

Im zweiten Betriebsmodus arbeitet der Proxy genau anders herum: Hier werden Inhalte von einem oder mehreren internen Webservern abgerufen, um sie externen Clients bereitzustellen. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Clients und Dienste es gibt.


Nähere Informationen sowie Vorteile eines Reverse Proxy finden Sie im Univention Blog von Kevin Dominik Korte unter:

https://www.univention.de/blog-de/2018/09/mehr-netzsicherheit-und-entlastung-des-webservers-dank-eines-reverse-proxy/


Beitrag drucken
 
 

 

Siedl Networks GmbH

Wiener Straße 74
3500 Krems an der Donau

T: +43 2732 71545-0
office@siedl.net
support@siedl.net
 
Unsere Bürozeiten:

Montag bis Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:45 Uhr


Siedl Networks GmbH

Wiener Straße 74
3500 Krems an der Donau

T: +43 2732 71545-0
office@siedl.net
support@siedl.net
 

Unsere Bürozeiten:

Montag bis Freitag:
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:45 Uhr

 

Telefon: +43 2732 71545-0

 +43 2732 71545-0