Proxmox VE 7.1 released

30.11.2021

 

Proxmox Server Solutions GmbH, Hersteller von Enterprise Server-Software, hat Proxmox Virtual Environment 7.1 veröffentlicht. Die neue Version basiert auf Debian Bullseye 11.1 und verwendet einen aktuellen Linux Kernel 5.13. Weiters wurden die integrierten Open Source-Virtualisierungstechnologien aktualisiert, darunter QEMU 6.1, LXC 4.0, Ceph Pacific 16.2.6 und OpenZFS 2.1.

Proxmox Virtual Environment 7.1 bringt viele neue Funktionen, darunter Support für Windows 11 inklusive TPM 2.0, ein aktualisierter Wizard für VM/Container, einfache Konfiguration von Aufbewahrungsfristen für Backups via Weboberfläche, ein neuer Scheduler-Daemon, der flexiblere Backup-Zeitpläne unterstützt, zahlreiche GUI-Verbesserungen, sowie einige Bug-Fixes.

Scribble Proxmox

Neuerungen in Proxmox VE 7.1:

  • flexiblere Aufbewahrungsrichtlinien für einzelne Backups
  • Zusätzliche Optionen zur Zeitplanung für Backups
  • Trusted Platform Module (TPM) 2.0 kann direkt bei der VM-Erstellung in der Weboberfläche über ein Kontrollkästchen hinzugefügt werden. Dies ermöglicht die Installation und Ausführung von Windows 11.
  • Container unterstützen jetzt Fedora 35 und Ubuntu 21.10 sowie AlmaLinux und Rocky Linux, für welche auch Templates zur Verfügung stehen.
  • Optimierung bei 2-Faktor-Authentifizierung

Detaillierte Informationen zur neuen Version von Proxmox Virtual Environment finden Sie unter: https://www.proxmox.com/de/news/pressemitteilungen/proxmox-virtual-environment-7-1-verfuegbar

 

Beitrag drucken